Unterwegs im Software-Dschungel

Mehrere Tage haben wir uns durch das Internet geklickt und nach tollen Tools gesucht. Grundlage für unser Scrollytelling ist ein auf WordPress basierendes CMS. Das bringt uns den Vorteil, dass wir auf die zahlreichen Plug-Ins von der WordPress-Community zurückgreifen können. Außerdem lassen sich auch externe Tools einfach in das Backend von WordPress einpflegen. Die besten Tools, die wir entdeckt haben, stellen wir in einzelnen Artikeln vor. Hier findet ihr eine Übersicht aller Tools sowie die Links zu den einzelnen Artikeln.

Chartblocks/Infogram/Piktochart: Diagramme
Tools für Diagramme gibt es viele. Zum Beispiel: Infogram, Chartblocks und Piktochart. Welche Vor- und Nachteile sie haben könnt ihr in unserem Erfahrungsbericht nachlesen.

GeniallySlides mit Bildern, Texten und Videos, Audios, Charts, und und und
Ein tolles Programm, leider in der Gratisversion mit großem Produkt-Logo. Hier geht’s zu unserem Erfahrungsbericht.

PlaybuzzQuizze, Flipcards, Rankings, Abstimmungen, Umfragen, und und und
Playbuzz ist wirklich kinderleicht zu bedienen. Ärgerlich auch hier: das Produkt-Logo im Embed.

Scrollmagic: Scrollen von oben nach unten, nach rechts und links
Scrollmagic baut auf dem Vorgänger Superscrollorama auf: Ein jQuery-Plugin für Scroll-Animationen. Scrollmagic unterstützt alle mobilen Geräte und ermöglicht horizontales und vertikales Scrollen. Dadurch entsteht jede Menge Dynamik, wir zum Beispiel hier oder hier. Auf dieser Seite wird deutlich, was damit sonst noch alles geht. Wermutstropfen: Scrollmagic-Geschichten laden oft recht lang.

Slider RevolutionSlides mit Bildern, Texten und Videos, Annotationen, und und und
Für dieses Programm braucht jeder ein bisschen Einarbeitungszeit. Die gröbsten Fehler zum selbst Vermeiden in unserem Erfahrungsbericht.

Soundcite: Audios im Fließtext
Mit dem Tool sehen Audios auf jedem Gerät schlicht und schön aus. Und es funktioniert. Immer.

Soundcloud: Audios und Playlisten
Soundcloud funktioniert immer einwandfrei und lässt sich einfach einbinden. An den Funktionen gibt es wirklich nichts zu meckern. Das große Problem: die Optik. Außerdem wird der Nutzer in der mobilen Ansicht häufig aufgefordert, sich auf die genuine Soundcloud-Seite zu bewegen.

Storymap: Annotierte Karten
Nach kurzer Eingewöhnung können mit Storymap Geschichten auf Landkarten erzählt werden. Ein Lebenslauf, eine Reisereportage oder ein Umzug können so verdeutlicht werden – Bilder, Videos und andere Medien können einfach hochgeladen werden. Mit ein bisschen Mühe können die Karten auch ästhetisch aussehen. Das Programm eignet sich jedoch wohl am besten für Geschichten, die einen geografischen roten Faden haben.

Tapewrite: Audios und Playlisten
Der Tapewrite-Player ist kinderleicht zu bedienen, sieht toll aus und hat praktische Funktionen – zum Beispiel die Möglichkeit Kapitel einzuteilen oder ein 15-Sekunden-Zurück-Button. Noch dazu bietet er genug Raum für eigene Bilder oder Texte, die die Audios begleiten. Leider, leider, leider lässt sich der Tapewrite-Player nicht einbinden, vermutlich da er bisher nur in einer Beta-Version zu testen ist.

ThinglinkAnnotierte Bilder
Hier läuft alles responsiv, egal ob auf dem Desktop, dem Tablet oder dem Smartphone. Leider können die Annotationen in der Gratisversion nicht formatiert werden. Außerdem ist, wie so häufig, bei der kostenfreien Version das Produkt-Logo zu sehen.

Noch viel mehr tolle Software sammeln Daniela Späth und Michel Penke auf Bleiwuesten.

Leave a Comment